Faszination Afrika!

Manchmal versinkt man in ein Buch...leidet mit der Hauptfigur...freut sich mit ihr...und ist gaanz traurig, wenn das Buch zu Ende ist. So ging es mir heute wieder...Vor mehr als einem Monat hab ich "Über tausend Hügel wandere ich mit dir" angefangen. Ein total schön geschriebenes und interessantes Buch, das ich nur jedem ans Herz legen kann. Aufgrund der Schule konnte ich nur leider nicht "durchgehend" lesen, sodass es schon mal eine Woche nur neben meinem Bett lag. Aber nun - es ist fertig. Und wie bei so vielen guten Büchern finde ich das total schade...da könnte man einfach endlos weiterlesen, man ist einfach nicht sattgelesen! Vorallem nicht bei diesem...es geht um ein Mädchen, Jeanne, das in Uganda, Afrika, lebt...dort gibt es dann einen Bürgerkrieg, in dem die Hutu's die Tutsi's umbringen und vernichten wollen. Es ist hart  zu lesen, wie Leute sich das antun können. Früher mal Nachbarn, Freunde und nun, nur aufgrund des Stammes, Feinde. Es ist so unfassbar...hier in Deutschland auch irgendwie unvorstellbar. Aber trotzdem ist es wunderbar zu lesen, wie die Leute in Afrika, die ja dann doch ein anderes Leben als wir hier führen, in Frieden leben, Spaß am Leben haben...und dann kommt ein Bürgerkrieg, wo Hunderte, Tausende Menschen einfach ermordet werden, flüchten müssen. Es ist einfach nur hart! Und dann damit zurecht kommen zu müssen, wie die Familie zerstört wird...das Buch hat echt total toll diese Situationen geschildert. Ergreifend, nahe und unglaublich realistisch geschrieben. Aber das Erschreckende ist ja schon, dass sowas ähnliches in Simbabwe heut zu Tage auch passiert. Warum lernen Leute nicht aus Fehlern, die andere schon begangen haben? Es ist doch kein Unterschied ob man in Simbabwe, Uganda oder in Europa lebt...der Fehler bleibt der Gleiche und einmal reicht das. Aber nein...es passiert trotzdem nochmal...So ein Buch regt dann ganz schön zum Denken an. Wenn man sowas bloß verhindern könnte...es wäre sooo toll =)
Und genau solche "Berichte" verfestigen meinen Traum, dass ich mal nach Afrika möchte...ich möchte den Leuten irgendwie helfen. Wie auch immer...und sie leben sehen...nicht irgendwie in die Großstadt, sondern wenn dann schon in ein richtig afrikanisches Städtchen. Doch doch das ist schon ein Traum für mich (: Mal gucken ob er irgendwann mal erfüllt wird...
Die Frage ist halt auch, ob ich überhaupt stark genug wär sowas durchzustehen. Am Samstag im Zirkus haben ich und die Tina uns über Afrika unterhalten, da sie übernächste Woche mit der Schule zu der Partnerschule in Tansania fahren darf (Man bin ich neidisch!!!)...und ja...wir haben so aus Spaß gemeint, dass wir ja zusammen nach dem Abi dann für ein paar Wochen/Monate so FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr)-mäßig nach Afrika gehen könnten...sowas würde mir glaub ich schon viel leichter fallen. Einfach mit ner Person in ein total fremdes Land zu fahren, die mir vertraut ist...an die ich mich wenden kann...und nicht alleine mit meinen Problemen zu sein. Mal schaun, vielleicht wird ja aus unserem spontanen "Komm das machen wir mal!" Realität...ich fänds toll...und spannend.
Jawoll...AFRIKA MEIN TRAUM!!! =) Und hoffentlich schaff ich ihn irgendwann mal zu verwirklichen...und solange werde ich einfach weiterhin davon träumen...und mir im Klaren darüber werden, was für eine Herausforderung dies wäre...

1.7.08 19:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen