"Kirschblüten - Hanami" und das verfluchte Nachdenken...

Und gestern Abend war ich im Nilkheimer Park - OpenAir Kino =) Man, das war richtig richtig schön...so das Ambiente, vorallem bei diesem klasse Wetter. Bloß schade, dass wir, also Heidi und ich, noch nicht so große Erfahrung darin haben (ich das 1. und sie das 2.Mal beim OpenAir Kino), sodass wir nur Popcorn + Klappstühle mitgenommen haben. Aber manche Leute hatten da richtiges Büffet dabei xD Da wurd man automatisch voll hungrig allein vom bloßen Zusehn. Aber gut...das nächste Mal wird's besser gemacht, so wars aber ja auch sehr schön. Blöd war nur, dass ich mich seit gestern mit ner Erkältung rumkämpfen muss...aber die geht ja auch vorbei und wird am Wochenende schön auskuriert (: Apropos Wochenende...da bin ich mit meinem Dad alleine -.- Was für ein Spaß...Ina ist noch in Darmstadt und meine Mutter macht Kurzurlaub in Frankfurt xD Und ich bin alleine...ey...ich hoff ich bekomm da genug Ablenkung, sonst...sonst...sonst weiß ich nicht wie ich's überleben soll.

Aber ja...OpenAir Kino...und dann um kurz nach 10 oder so ging dann auch der Film los. "Kirschblüten - Hanami"...also echt...Wunderschöner Film! Zwar extrem lang (2 Stunden), und für diese späten Abendstunden relativ anstrengend, vorallem wenn man weiß, dass man am nächsten Tag wieder früh rausmuss, obwohl man erst um 1 heimgekommen ist...naja...PersönlichesPech (;
Aber ja...der Film ist echt total schön gemacht. Einfach dieses...ja irgendwie natürliche, gleichzeitig verrückte und dieser Ausnahmezustand. Und der Film regt einen toootal zum Nachdenken nach. In dem Film gehts ja um ein Ehepaar. Die Frau erfährt, dass der Mann nur noch wenige Wochen/Monate zu leben hat und verheimlicht dies ihm aber und versucht möglichst noch was Besonderes mit ihm zu erleben. Sie hat die ganze Zeit also diese Gedanken im Kopf...fahren nach Berlin zu ihren Kindern, wo für sie aber irgendwie keiner so Recht Zeit finden mag und danach an die Ostsee...und dort passiert auch das Traurige...Trudi, also die Frau, stirbt...liegt einfach morgens tot im Bett. Es ist schon traurig...und ja danach fährt der Mann nach Japan, um den Traum von seiner Frau bestmöglichst zu (er)leben. Aber wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt...sie war topfit, sie hat nicht ans Sterben gedacht...und plötzlich war's.
Ich sah's da gestern und hab einfach nachgedacht. Auch wenn's momentan irgendwie sehr komisch ist, da ich mit vielen Leuten bei weitem nicht mehr so gut klar komm, wie's vor ein paar Monaten, Jahren war...warum auch immer...das macht mir irgendwie schon sehr zu schaffen. Mit manchen Leuten hatte ich vor 2 Jahren ein richtig gutes Verhältnis und nun? Klar, teilweise hat man noch Kontakt...aber es ist einfach nicht zu vergleichen. Zu sagen, dass das Vertrauen verschwunden ist, wäre auch nicht richtig...aber irgendwie ist da eine Lücke und wie diese zu schließen ist, hab ich aufjedenfall keine Ahnung. Und ich würd es mir doch sooo wünschen...Ich bin einfach ein Gewohnheitsmensch...und mag keine Verluste! Und auch keine Verluste von liebgewonnenen Leuten, die ich noch nicht mal persönlich kenn...das ist immer wieder erschreckend, wie ich mich an Leute binden kann. Die dürfen sich ganz geschätzt fühlen, dass ich ihnen doch relativ viel Vertrauen schenke. Manchen mehr, manchen weniger...und manchen auch immer weniger, weil ich mich einfach nicht mehr so aufgehoben fühle wie vor ein paar Jahren. Ich find's traurig...richtig richtig traurig.
Und wenn man sich da mal überlegt, dass das Leben jederzeit vorbei sein könnte...ich könnte morgen über die Straße gehen und überfahren werden...Man verschiebt soviel auf Morgen und realisiert, genießt gar nicht die Momente...klar...man kann es auch übertreiben. Aber der Film gestern hat mich einfach zum Nachdenken gebracht. Sie war einfach weg...die Leute konnten sich nicht verabschieden...nichts mehr gutmachen...Ich hab so Angst davor, dass das mir mit liebgewonnenen Menschen mal passiert. Bis jetzt hab ich echt Glück und ich musste noch keinen in meinem näheren Bekannten-/Verwandtenkreis trauern...aber irgendwann mal ist es soweit. Und wenn ich mir überleg, dass ich mit manchen Leuten soo ein super gutes, gigantisches, komisches Vertrauensverhältnis aufgebaut habe und sie noch nicht mal persönlich gesehen habe...wer weiß...werd ich das je tun!? Also bei ein paar Personen wünsch ich mir das echt unbedingt! Es muss sein...und nur um endlich eine lebende Person im Gedächtnis zu haben...und am Besten um daraus eine Freundschaft für's Leben zu entwickeln.
Aber was wäre, wenn sie irgendwie nicht mehr erreichbar wären...tot...verschwunden...Ich glaub ich wäre totunglücklich...und ich will's mir gar nicht vorstellen...sonst muss ich mir wieder die Tränen unterdrücken - wie bei dem Film gestern, der tollen Musik sei Dank - und das wäre nicht so empfehlenswert. Vielleicht sollte ich auch einfach diese negativen Gedanken im Hintergrund behalten...und positiv in die Zukunft sehen allá "Fokus on the good things" =) Jawoll, ich versuch's!

Und an dieser Stelle können sich auch alle Leute, die sich mit Teilen dieses Eintrages angesprochen fühlen, glücklich schätzen. Ich hab euch lieb und hoff ma, dass ich noch ne Weile mit euch Kontakt hab! <3

3.7.08 20:33

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen